Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen. Brand New Bundestag (BNB) ist eine zivilgesellschaftliche Bewegung in Deutschland, die eine neue Generation mutiger und inspirierender Entscheidungsträger*innen sucht und sie dabei unterstützt, in unsere Parlamente einzuziehen. Initiator*innen der Bewegung sind Eva Thurnhofer, Alisa Wieland, Maximilian Oehl und Daniel Veldhoen. Unser Team wächst täglich und setzt sich aus vielen Engagierten zusammen. Diese teilen unsere Vision und den Wunsch nach Veränderung. Sie sind bereit, der Bewegung, den Kandidat*innen und dem operativen Team mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wir kämpfen für eine Gesellschaft, in der Menschen gemeinsam und mutig ihre Zukunft gestalten.
Für eine Gesellschaft, die alle Menschen einschließt. Wir kämpfen für ein Recht auf Chancengleichheit und individuelle Teilhabe. Für eine Gesellschaft, die das eigene Handeln reflektiert und sich ihrer globalen Bedeutung bewusst ist. Wir kämpfen für eine europäische Gesellschaft, die vielfältige Identitäten schützt und jedem Menschen offensteht. Für eine europäische Politik, die Nachhaltigkeit in allen Bereichen als Handlungsmaxime begreift. Die auf Augenhöhe mit anderen Regionen eine gerechte Welt vorantreibt und stetig neu definiert.
An erster Stelle steht für uns der Erhalt unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und der im Grundgesetz formulierten Werte. Hervorzuheben sind dabei die Werte Freiheit, Frieden, Toleranz und Würde. Für uns ist es wichtig, diese Werte auf aktuelle Fragestellungen zu übertragen. Unser Fokus liegt unter anderem auf einer inklusiven Gesellschaft, die Teilhabe für möglichst viele Menschen ermöglicht, und dem Schutz natürlicher Ressourcen, auch vor einer ausufernden Volkswirtschaft. Wir fordern, dass Politik wieder für die gemacht wird, für die sie bestimmt ist: Für dich und mich. Für uns alle. Wir streben dabei eine Gesellschaft an, die demokratisch und inklusiv ausgerichtet ist, die nachhaltig denkt und dabei lokal wie global in Aktion tritt.

Unsere konkreten Forderungen kannst du hier einsehen:
Hier geht es zur Vision, der wir uns verschrieben haben:
Unsere Forderungen sind das Ergebnis vieler Gespräche und Diskussionen mit Expert*innen, Partner*innen und Ratgeber*innen aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Außerdem sind die Ergebnisse von Studien und Bürgerbefragungen sowie Forderungen von Wissenschaftler*innen in die Erstellung eingeflossen. Wir werden auch weiterhin so viele Meinungen wie möglich mit einbeziehen und unsere Forderungen ständig aktualisieren. Wenn du Anregungen für Themen oder zu sonstigen inhaltlichen Punkten hast, dann schreib uns gerne eine Mail an . Wenn du unsere Werte und unsere teilst, bist du eigentlich schon dabei. Du kannst Teil unserer Social Media Community werden, Themen diskutieren, Kandidat*innen promoten und vor allem darüber sprechen, sprechen, sprechen. Über Updates zu Themen informieren wir auch über unseren Newsletter. Wenn du dich aktiv engagieren möchtest, selbst Personen nominieren oder für sie crowdfunden möchtest, findest du alles weitere. Lasst uns gemeinsam einen Brand New Bundestag bauen! Wir haben eine riesige Aufgabe vor uns – kein Update 2.0 sondern ein Update 2021 - und dabei kann jede*r mithelfen. Du hast Spaß daran, Leute zusammenzubringen? Du bist kreativ? Du brennst für Politik oder bist Expert*in in einem bestimmten Thema? Du möchtest dich gerne einbringen, aber weißt noch nicht wie? Dann melde dich bei uns und arbeite in einem unserer lokalen Teams oder auch deutschlandweit mit spannenden Menschen zusammen. Je nach deiner zeitlichen Verfügbarkeit finden wir das passende Engagement! Wir freuen uns auf dich! Nominieren kannst du jede*n, die*der die Werte der Bewegung teilt, dazu bereit ist, diese mit Leben zu füllen und sich dafür politisch engagiert. Außerdem muss die*der Kandidat*in die geltenden rechtlichen Vorschriften erfüllen. Gemeinsam suchen wir die Entscheidungsträger*innen der Zukunft! Wie unser Name schon verrät suchen wir vor allem Kandidat*innen für den neuen Bundestag, der am Sonntag, den 24. Oktober 2021, gewählt werden wird.

Du kannst aber grundsätzlich alle Menschen nominieren, die Deiner Ansicht nach unbedingt in die politischen Entscheidungszentralen gehören! Gemeinsam mit unseren jeweiligen Kandidierenden werden wir uns dann überlegen, welches Mandat für sie*ihn am besten passt.
Über unser Online-Formular kannst du zunächst jeden Menschen nominieren, den du in der Politik sehen willst. Wir stellen zur Orientierung eine Liste von Wahlkreisen zur Verfügung, die in einer wissenschaftlichen Analyse ausgewählt wurden und als besonders vielversprechend für BNB-Kandidat*innen gelten. Dabei geht es um strukturelle Voraussetzungen und Wählbarkeitschancen. Es dürfen aber ausdrücklich auch Personen nominiert werden, die aus keinem dieser Wahlkreise kommen.

Wir werden jede*n Nominierte*n kontaktieren und fragen, ob sie*er überhaupt kandidieren möchte. Außerdem ermitteln wir gemeinsam, ob wir für die selben Werte stehen. Im letzten Schritt wird eine von uns zusammengestellte aus den Nominierten die BNB-Kandidat*innen auswählen.
Diese Frage werden wir mit jede*r Kandidat*in individuell beantworten. Die Grundlage wird in jedem Schritt dorthin eine demokratische Mehrheit sein.

Als erstes definieren wir mit jede*r Kandidat*in ihre konkreten Ziele. Darauf aufbauend entwickeln wir eine Strategie für eine erfolgreiche Wahlkampagne. Als Teil der Strategie ermitteln wir die Voraussetzungen im jeweiligen Wahlkreis der Kandidat*in. Dazu gehört die Zusammensetzung der Wählerschaft, die Aktivitäten der Parteien vor Ort etc.

Zur Umsetzung der Strategie werden wir im nächsten Schritt jede*r Kandidat*in ein Unterstützungsteam zur Seite stellen. Dieses Team wird gemeinsam mit der Kandidat*in ein lokales Unterstützer*innennetzwerk knüpfen, Wahlstrategien entwickeln, Öffentlichkeitsarbeit betreiben, Plakate kleben etc.

Ob die jeweilige Kandidat*in sich auf ein Direktmandat bewirbt oder anstrebt, über eine Parteiliste in das Parlament einzuziehen, wird das Team in Abstimmung mit den jeweiligen Parteien entscheiden. Wir wollen uns dabei besonders darum bemühen, Bündnisse zwischen progressiven Kräften aus der Zivilgesellschaft sowie aus der Parteienlandschaft zu knüpfen. So könnte unser*e Nominiert*e z.B. als gemeinsame Direktkandidat*in dieses progressiven Bündnisses antreten - und so die Wahlchancen erhöhen.

Am 24. Oktober 2021 wollen wir dann eine breite zivilgesellschaftliche Mehrheit davon überzeugen, unsere Kandidat*innen zu wählen!
Wir wollen das politische System updaten. Das geht am besten gemeinsam mit den politischen Parteien. Daher suchen wir die vertrauensvolle, konstruktive Zusammenarbeit. Voraussetzung für diese ist in jedem Fall ein Stück weit die Bereitschaft und der Wille der jeweiligen Partei, neue Wege zu gehen und sich so für die Zivilgesellschaft zu öffnen. Die konkrete Zusammenarbeit kann dann sehr unterschiedlich aussehen. Zum Beispiel können wir gemeinsam Wahlbündnisse schmieden, das Unterstützer*innen-Team vor Ort kann den Wahlkampf gemeinsam mit der jeweiligen Parteigliederung (bspw. Ortsverein/-verband) gestalten, oder man nutzt gemeinsame Netzwerke, um Ressourcen miteinander zu teilen. Wir arbeiten mit allen politischen Parteien zusammen, die sich uneingeschränkt zur freiheitlichen-demokratischen Grundordnung bekennen, die Würde eines jeden Menschen gleichsam achten und unser Vertrauen in die parlamentarische Demokratie teilen. Parteien, die Faschist*innen in ihren Reihen dulden, gehören für uns naturgemäß nicht dazu. Natürlich sollte die Partei für die progressiven Ziele unserer Kandidat*innen offen sein. Brand New Bundestag wurde von vier Freund*innen initiiert, die in München und Berlin sitzen. Ziel ist der Aufbau eines breiten Unterstützerkreises von ehrenamtlichen Freiwilligenteams und eines hauptamtlichen Teams.
Dieses soll die Geschäftsstelle in Berlin besetzen. Hier wird der Ausbau des Unterstützernetzwerks, die Nominierungskampagne, Finanzierung und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit organisiert. Die ehrenamtlichen Unterstützer*innen werden vorwiegend unsere Kandidat*innen auf ihrem Weg in den Wahlkampf und von dort in den Bundestag begleiten.
Sie werden aber auch zentral und lokal das Netzwerk weiter ausbauen und die Idee von Brand New Bundestag in die Zivilgesellschaft tragen.
Freiwilligenteams gibt es aktuell in Berlin und München. Ramona ist Deine Ansprechpartnerin in Berlin, Alisa in München. Beide koordinieren und organisieren unsere Aktionen und stellen sicher, dass es bei allem immer ausreichend Gelegenheit zum persönlichen Austausch gibt. Dazwischen findet die Kommunikation vor allem online über unser Slack statt.

Jede*r kann einbringen, was sie*er will. Das kann im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Organisationsentwicklung, Fundraising, Vernetzung o.ä. sein. Die Koordinator*innen schauen mit dir gemeinsam, welche Unterstützung gebraucht wird und wo du die größte Wirkung entfalten kannst. Wenn du Ideen hast, wie du dich einbringen möchtest, ein Freiwilligenteam in einer weiteren Stadt aufbauen möchtest oder sonstige Fragen hast, schreib uns einfach eine Email:

Berlin: München:

(Nachdem wir aktuell dabei sind, eine neue Organisation aufzubauen, bekommen wir viele Anfragen. Wir melden uns jedoch so schnell wie möglich zurück)
Unser Team arbeitet grundsätzlich dezentral und digital. In den kommenden Monaten werden wir eine Geschäftsstelle in Berlin aufbauen. Seinen Sitz hat der Verein in München, die Genossenschaft in Hamburg.

Kontaktieren kannst du uns unter .
Am Anfang stand die Erkenntnis, dass sich etwas verändern muss, dass unser politisches System ein Upgrade braucht. Vor allem angesichts der aktuellen sozialen und umweltpolitischen Herausforderungen wünschen wir uns Politiker*innen in den Parlamenten, die willens und in der Lage sind, unsere Zukunft progressiv zu gestalten und zu verändern.
Die meisten von uns sind schon lange zivilgesellschaftlich engagiert. Immer wieder waren wir an die Grenzen des politischen Systems gestoßen, wenn es um die Umsetzung unserer Anliegen ging. Das dürfte in Teilen unsere Motivation erklären, einen “Kanal” zwischen engagierter Zivilgesellschaft und institutionalisierter Politik zu schaffen.
Die konkrete Idee haben wir tatsächlich in Teilen einem gewissen großen amerikanischen Streamingdienst zu verdanken. Als die Doku “Knock Down the House” über Alexandria Ocasio-Cortez (“AOC”) erschien, inspirierte das unser Gründer*innenteam dazu, sich zusammenzusetzen und gemeinsam zu überlegen, wie der Ansatz von “Brand New Congress” bzw. “Justice Democrats” in Deutschland umgesetzt werden könnte.
Das Gründer*innenteam besteht aus zwei Frauen und zwei Männern. Wir alle sind in Westdeutschland geboren und aufgewachsen. Da wir Brand New Bundestag als zivilgesellschaftliche Graswurzelbewegung initiiert haben, ist uns Diversität besonders wichtig. Der aktuelle Kreis an Unterstützer*innen ist west- und ostdeutsch, POC, queer, mit und ohne Migrationserfahrung, mit und ohne körperliche Behinderung.

Im Aufbau unserer Organisation, der Freiwilligenteams und unseres Netzwerks achten wir darauf, dass Brand New Bundestag immer diverser wird.

Dabei hilft uns unter anderem das Projekt “Volk und Vertreter” der Süddeutschen Zeitung, welches wir als Gradmesser verstehen.

Solltest du Fragen oder Anregungen zum Thema Diversität haben, kannst du uns unter eine Nachricht schreiben!
Im Grunde berät uns jede*r, die*der mit uns in den Dialog tritt. Das ist die Idee unserer Bewegung. Wir freuen uns über jede Meinung und jedes Feedback. Ansonsten sind wir an keine politischen oder anderen Berater*innen gebunden - außer bei Bedarf zu rechtlichen oder sonstigen organisatorischen/buchhalterischen Fragen. Die zentralen organisatorischen Entscheidungen fällen wir aktuell gemeinsam im Kernteam, das aus vier Personen besteht. Unsere nicht-gemeinnützigen Aktivitäten organisieren wir genossenschaftlich-demokratisch.

Um qualifizierte Entscheidungen treffen zu können, greifen wir auf unser großes Netzwerk an Partnern, Unterstützern und unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Gruppen zurück.

Die Kandidierenden werden von unserer , die sich aus einer diversen Gruppe von zivilgesellschaftlichen Akteur*innen zusammensetzt, ausgewählt.

Wir streben nach Transparenz in unseren Entscheidungsprozessen. Jeder Mensch, der bei BNB mitmacht, kann eigene Ideen einbringen und sich aktiv engagieren. Aber natürlich müssen auch unsere BNB-Aktivitäten koordiniert werden, vor allem weil wir sonst die großen Aufgaben, wie die, eine Kampagne erfolgreich umzusetzen, nicht schaffen würden. Hierfür haben wir uns auf flache Hierarchien mitsamt klarer Entscheidungsstrukturen geeinigt.
Die Grundidee stammt aus den USA. Unsere Freund*innen von Brand New Congress haben bereits erfolgreich eine Reihe von progressiven Kandidat*innen in das amerikanische Abgeordnetenhaus gebracht. Ein ähnliches Projekt, das sich auf die Partei der Demokraten in den USA bezieht, ist Justice Democrats.

Ein weiteres Projekt, das die Zivilgesellschaft mit der institutionalisierten Politik zu verknüpfen sucht, gibt es in Großbritannien in Gestalt von “Momentum”, das eng mit der Labour-Partei zusammenarbeitet. In Spanien gibt es die “Podemos”-Bewegung, die als Graswurzel-Bewegung mittlerweile zu einer politischen Partei geworden und als solche im Parlament vertreten ist.
Unsere Bewegung wurde von Privatpersonen initiiert und wird auch von solchen getragen. Dabei ist es uns wichtig, dass jede*r eine Stimme hat und sich einbringen kann. Wir schaffen keine starren Strukturen und möchten unbürokratisch und schnell wirken. Wir möchten möglichst viele Menschen aus der Gesellschaft - von unten getragen - erreichen und aus diesem starken Netzwerk heraus “bottom-up” die Politik verändern.